Auf dieser Internetseite finden Sie Inhalte über Prof. Dr. Wolfgang Schuster bis zum 5. Januar 2013. Er wurde an diesem Tag nach 16 Jahren offiziell als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart verabschiedet. Er ist ab sofort erreichbar im Institut für nachhaltige Entwicklung, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, E-Mail: info@i-nse.org

Schliessen Aktuelles

01.August2011 

Großes Waldwochenende am Bärenschlössle

Einer der Höhepunkte der insgesamt über 55 öffentlichen Waldveranstaltungen, an denen sich die Landeshauptstadt Stuttgart 2011 beteiligt, war das große Waldwochenende am 30. und 31. Juli rund um das Bärenschlössle im Stuttgarter Westen. Unter dem Motto "Wald (er)leben" hatten die Veranstalter - die Stadt Stuttgart und die Forst BW mit dem Haus des Waldes - zahlreiche Informationsstationen, Mitmachaktionen und vielfältige Führungen mit verschiedenen Partnern organisiert.

Waldwochenende ' Wald(er)leben am Bärenschlößle, Landesforstpräsident Max Reger und OB Wolfgang Schuster beim Sägewettbewerb. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster eröffnete das Wochenende zusammen mit dem Landesforstpräsidenten Max Reger. Schuster betonte dabei, wie wichtig die Waldgebiete, die rund ein Viertel der Gemarkungsfläche Stuttgarts bedecken, für die Stadt seien und fuhr fort: "Der Wald leistet eine Fülle von Funktionen für unsere Stadt. Er ist Erholungsraum für die Bevölkerung und Rückzugsraum für Tiere und Pflanzen, Frischluftlieferant und auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor, der zahlreiche Arbeitsplätze bietet und sichert. Daher hat die Stadt Stuttgart schon 1997 ein umfassendes Klimaschutzkonzept aufgestellt und seither widmen wir uns verstärkt dem Erhalt, der Pflege und dem Aufbau des Waldes."

Die zahlreichen Besucher konnten vor Ort an über 30 Aktionsständen entscheiden, ob sie beispielsweise mit Holz basteln, Wasser untersuchen, Seile aus Naturfasern drehen oder Bienen beobachten wollten. Die angebotenen Führungen beschäftigten sich an den beiden Tagen mit Themen wie  "Wer wohnt im Wald?", "Vogelkundliche Führung", "Kinderstube des Waldes" oder auch "Waldmärchen für Jung und Alt".

Zusätzlich informierten zahlreiche Organisationen, wie das städtische Amt für Umweltschutz, aber auch Greenpeace, der Naturschutzbund Deutschland und der Verband der Waldkindergärten, über ihre Arbeit und ihre Erfahrungen im und mit dem Wald.

Beim Abrufen der Informationen ist ein Problem aufgetreten!