Auf dieser Internetseite finden Sie Inhalte über Prof. Dr. Wolfgang Schuster bis zum 5. Januar 2013. Er wurde an diesem Tag nach 16 Jahren offiziell als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart verabschiedet. Er ist ab sofort erreichbar im Institut für nachhaltige Entwicklung, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, E-Mail: info@i-nse.org

Schliessen Aktuelles

17.Dezember2012 

OB Schuster erhält Förderbescheid für innovative Linienbusse

Dr. Veit Steinle vom Bundesverkehrsministerium hat am Montag, 17. Dezember, Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster einen Förderbescheid über 3,2 Millionen Euro für das Projekt "S-Presso" überreicht. Unter diesem Titel werden ab Ende 2013 auf der neuen Buslinie 79 zwischen Plieningen und dem Flughafen Brennstoffzellen-Hybridbusse eingesetzt.

SSB Förderbescheid: von links nach rechts: Wolfgang Arnold, Vorstand der SSB AG, Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter des Bundesverkehrsministeriums, OB Wolfgang Schuster, Franz Loogen vovon links nach rechts: Wolfgang Arnold, Vorstand der SSB AG, Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter des Bundesverkehrsministeriums, OB Wolfgang Schuster, Franz Loogen von E-Mobil, der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg

OB Schuster betonte: "Für diese Förderung des Bundes sind wir sehr dankbar. Mit der Technik der Brennstoffzellen-Hybridbusse machen wir einen großen Fortschritt, um das Leben in der Stadt angenehmer zu machen und zu erleichtern." Veit Steinle fügte hinzu: "Für uns ist es von großer Bedeutung, dass der öffentliche Verkehr sich weiter entwickelt und in anderen Formen abläuft. Mit den umweltfreundlichen Hybridbussen sind wir einen Schritt weiter."

 Das Gesamtfördervolumen für das unter dem Titel "S-Presso" laufende Projekt beträgt ca. 3,2 Millionen Euro (Stuttgarter Praxiserprobung von wasserstoffbetriebenen Omnibussen). Damit sind rund 50 Prozent der gesamten Projektkosten für die auf rund drei Jahre angesetzte Erprobung (bis Mitte 2016) gedeckt. Zu den Projektkosten gehören unter anderem die Beschaffung der drei Brennstoffzellen-Hybridbusse, Werkstattaufwendungen, Schulungsmaßnahmen, technische Betreuung und Anpassung der Wasserstofftankstelle für Busbetrieb.

Sowohl mit Brennstoffzellenbussen als auch mit Hybridbussen - aktuell hat die SSB fünf Diesel-Hybridbusse im Einsatz - hat die SSB bereits gute Erfahrungen gemacht. Mit der Integration von Brennstoffzellenhybridbussen in den Liniendienst, also der Kombination von Hybridtechnologie und Energie aus Wasserstoff, will die SSB beispielsweise testen, wie sich das Betanken des Fahrzeuges im regulären Linieneinsatz ohne zusätzliche Tankstelleninfrastruktur auf einem Betriebshof realisieren lässt. Die öffentliche Wasserstofftankstelle befindet sich aktuell am Stuttgarter Flughafen.

Generelles Ziel ist, die Praxistauglichkeit der Brennstoffzellen-Antriebstechnologie für Nahverkehrsbusse zu untersuchen und zu steigern. Nur mit solchen Praxisversuchen lassen sich Erfahrungswerte über die real mögliche Ressourcenschonung erzeugen, um Aussagen treffen zu können, für welchen Einsatz welche Antriebe optimal geeignet sind.


(Bild: von links nach rechts: Wolfgang Arnold, Vorstand der SSB AG, Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter des Bundesverkehrsministeriums, OB Wolfgang Schuster, Franz Loogen von E-Mobil, der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg)

 
 

Beim Abrufen der Informationen ist ein Problem aufgetreten!